Pflegebedürftigkeit: Ältere Frau mit Pflegerin (© Alex Raths/iStockphoto.com)

Pflegebedürftigkeit

Pflegebedürftigkeit ist ein allgemeines Lebensrisiko.  Ein Unfall, ein Sturz – es kann jeden jederzeit treffen. Wann ist man jedoch pflegebedürftig, um Anspruch auf Leistungen der Pflegekasse geltend machen zu können?
Pflegebedürftig im Sinn des Sozialgesetzbuches XI ist derjenige, der aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer (für voraussichtlich mindestens sechs Monate) nicht ohne fremde Hilfe leisten kann.

Zu den Verrichtungen des täglichen Lebens, der sogenannten Grundpflege, gehören die Körperpflege (z. B. Waschen, Duschen, Zahnpflege) genauso wie die Ernährung (Zubereitung oder Aufnahme der Nahrung), die Mobilität (z. B. An- und Auskleiden, Treppensteigen) und die hauswirtschaftliche Versorgung (z. B. Einkaufen, Kochen, Putzen).
Diese rechtliche Definition wird seit ihrer Einführung als zu einschränkend, zu verrichtungsbezogen kritisiert, da wesentliche Aspekte des täglichen Lebens, wie die Kommunikation und soziale Teilhabe, ausgeblendet bleiben. Inzwischen arbeitet ein vom Bundesministerium der Gesundheit eingesetzter Expertenbeirat an einer notwendigen Neudefinition, die voraussichtlich 2017 eingeführt werden soll.

Im Vorgriff auf diese angestrebte gesetzliche Neuregelung wurden in den vergangenen Jahren für Demenzerkrankte bereits gravierende Veränderungen umgesetzt. Neben den Pflegesachleistungen/Pflegegeld  können nun auch gezielt Betreuungsleistungen, wie das Vorlesen von Zeitungen und Büchern oder die Durchführung von Spaziergängen, erstattet werden. Damit erhalten Sie nun Zugang zu allen Leistungen im ambulanten Bereich, die auch Personen mit einer Pflegestufe zustehen.

Die Inanspruchnahme von Leistungen der Pflegekasse setzt in der Regel die formale Anerkennung der Pflegebedürftigkeit voraus. Was dabei zu beachten ist, wird in den folgenden Kapiteln näher erläutert.